Stummfilm


Die Kunst, stummen Bildern Leben einzuhauchen

Improvisation Komposition Konzeptimprovisation


Professionelle Stummfilm-Vertonung live am Klavier, für Kinos, kulturelle Veranstaltungen oder private Events.

Als zeitgenössischer Stummfilmpianist sehe ich mich den klassischen Vorbildern der 1920er Jahre eng verbunden, komponiere und improvisiere mit festem Konzept.
Die Kunst des stummen Films

Der Stummfilm ist heute als eigene Kunstgattung zu begreifen. Filme der kinematographischen Epoche zwischen 1895 und etwa 1930 bezeichnet sich, abgrenzend zu dem sich seit 1927 etablierenden Tonfilm, als Stummfilm. Ton, also Geräusch- und Sprachaufzeichnung bzw. -Wiedergabe im Kino gab es noch nicht. In den 1920er Jahren hat sich daher eine beeindruckende visuelle Vielfalt und Ausdruckskraft im Film entfaltet, die seither kaum mehr erreicht wurde. Still war es im Kinosaal damals nie: Orchester, Ensembles oder einzelne Pianisten gaben den stummen Bildern live ihre Musik. Sie spielten passendes aus dem Repertoire der Klassik, speziell komponierte Filmmusik oder improvisierten.



News

WDR Beitrag: "Von...
[mehr...]

Recording Session...
[mehr...]

nächste Termine

20.10.2017 - Fr
SCHLOSS SCHWANTE: Charlie Chaplin Abend
[mehr...]
22.10.2017 - So
WEIMAR: "Bett und Sofa"
[mehr...]
25.10.2017 - Mi
AACHEN: "Oktober" (S. M. Eisenstein)
[mehr...]
27.10.2017 - Fr
ERFURT: 16mm-Stummfilmabend
[mehr...]